Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise für Israel auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Insbesondere auf Reisen gilt:
Gelegenheit macht Diebe - und Rucksäcke sind leichte Beute!

Für einen gebräuchlichen Rucksack reicht m. E. aus, mit einem
einfachen kleinen Karabinerhaken die Reißverschlüsse zu blockieren. Im Rucksack Proviant, Reiseführer, Wasserflasche, Souveniers, Jacke/Pullover für abends und was man sonst so braucht,  unterbringen.

Des Weiteren ist ein
Gürtel mit innenliegendem Geldscheinfach z. B. Jack Wolfskin Secret Belt Wide Gürtel, 18 €, eine Option. Ich persönlich nehme lieber mehr Bargeld mit nach Israel, da es zeitraubend sein kann, in der kurzen Zeit einen Bankautomaten (ATM) zu finden. Am Schabbat von Fr. 16.00 h bis Sa. 22.00 h ist der auch der Geldautomat außer Betrieb.
 
THE TRUDI BIRGER CHILDREN'S DENTAL CLINIC
Deutsche Freunde der Dental Volunteers for Israel
anti-theft Security
RFID-blockierende Hüllen für Kreditkarten und Reisepass schützen vor Datendieben.

Falls man doch Opfer eines Diebes wird: Wenn man in Jerusalem aus der Altstadt durch das Damaskustor rausgeht: Auf der gegenüberliegenden Seite ca. 200 m rechts befindet sich eine
Polizeistation. Falls man neue Dokumente (Personalausweis, Führerschein) in BRD später neu beantragen muss, braucht man sowieso eine polizeiliche Anzeige. Wenn man diese Anzeige in Israel stellt, hat man schon mal diesen Behördengang erledigt und hat außerdem noch den Hauch einer Chance evt. die Papiere wieder zu bekommen.
                  http://dental-dvi.org.il/                                                                                                                                                                                                             Impressum
Tipps zur Reisesicherheit
Für Handy, Fotokamera, Straßenbahnkarte, etwas Geld für Eintritte, Cafés ... ist eine Bauchtasche z. B. von Pacsafe Stashsafe 100 GII RFID-Safe Hüfttasche, 50 €, in die man immer wieder mal greifen kann, praktisch.

Nicht vergessen:
Kopie von Reisepass und Führerschein, dazu alle Daten von den Kreditkarten (Tel. vom Sperrdienst, Kto.Nr, BLZ, Gültigkeit, Kartenfolge), um diese bei Verlust umgehend sperren zu können. Wenn eine sichere Unterkunft vorhanden, nur das bei Unternehmungen mitnehmen, was man wirklich braucht. Evt. zusätzliche Sicherung der Daten mit Passwortsicherung auf einem Speichermedium oder online in Dropbox, etc..

Reisepass nicht bei Tagesausflügen mitnehmen, außer wenn man eine Tour in die Westbank unternimmt.